Neurologe in Lübeck

Willkommen in meiner Neurologischen Praxis

Vor über 30 Jahren von Dr. med. Doris Botzler in der Lübecker Sandstraße gegründet. Seit 2017 wird die Praxis von Dr. med. Lisa Mendle geführt.

Im Jahr 2017 habe ich die neurologische Praxis meiner Mutter, Dr. Doris Botzler, übernommen. Nachdem ich zuletzt mehrere Jahre in Kliniken für Neurologie und Psychiatrie beschäftigt war, freue ich mich nun sehr in der Praxis für Neurologie hier in Lübeck tätig zu werden. Dabei liegt es mir sehr am Herzen, die von meiner Mutter aufgebaute Praxis in gewohnter Qualität weiter zu führen.

Meine Mutter gründete in den 80er Jahren in Lübeck die eigene Facharztpraxis, seit 2000 arbeitet Frau Dr. Kolmsee als weitere neurologische Ärztin dort mit. Ebenso wird Frau Dr. Botzler ab 2018 weiterhin eine Multiple-Sklerose-Sprechstunde anbieten. Frau Dr. Soltwisch konnte ich 2018 für meine Praxis gewinnen.

Unsere Praxis liegt im Zentrum von Lübeck nahe der Fußgängerzone im verkehrsberuhigten Bereich und ist in ca 15 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof erreichbar. Die Bushaltestelle befindet sich unmittelbar vor dem Haus

Sie als Patient sind Mittelpunkt unserer Praxis für Neurologie in Lübeck

Wir haben das Ziel Ihnen zunächst sehr genau zuzuhören, Sie dann so umfassend wie möglich zu untersuchen, um Sie anschließend optimal beraten und therapieren zu können. Speziell in der Neurologie kommt es darauf an, sich die Beschwerden und Probleme des Patienten sehr genau schildern zu lassen und dann eine gründliche Untersuchung anzuschließen.

Wir bemühen uns, Symptome nicht für sich alleine zu betrachten, sondern immer im Zusammenhang mit allen anderen Beschwerden und individuellen Einflussfaktoren, um die richtige Diagnose und ihre Ursachen ermitteln zu können.

Eine patientenorientierte, zugewandte Betreuung und Aufklärung, sehr häufige regelmäßige Weiterbildungen mit jeweils neuestem Kenntnisstand, leitliniengerechte Organisations- und Behandlungsabläufe sowie eine gute Zusammenarbeit mit den kooperierenden Ärzten in Lübeck sichern die Qualität unserer Praxis.

Ihre Gesundheit gemeinsam mit Ihnen zu bewahren ist unser Anliegen und dafür setzen wir unser umfassendes Wissen und unsere Erfahrung ein. Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen umfassende Informationen über unsere Praxis für Neurologie in Lübeck, über unsere Praxisschwerpunkte und Leistungen.

Ihre Dr. med. Lisa Mendle (Neurologin) und ihr Praxisteam.

Aktuelles aus der Praxis und der Medizin

Neuigkeiten

COVID-19: Impfung und MS

Gerade Patienten die von einer Autoimmunerkrankung wie MS betroffen sind, haben häufig Fragen zu den verfügbaren Impfstoffen gegen COVID-19. Hier sind die wichtigsten Überlegungen dazu in Kürze zusammengestellt (im Zweifel ersetzt das jedoch nicht einen Besuch bei uns bzw. Ihrem behandelnen Arzt).

Verschiedene Impfstofftypen

Gegen COVID-19 sind nach aktuellem Stand in Deutschland verschiedene Impfstoffe zugelassen. Sie beruhen auf zwei verschiedenen Technologien:

  • Die Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson sind ein Vektorimpfstoffe.
  • Die Impfstoffe von Biontech / Pfizer und Moderna beruhen auf der neuartigen mRNA-Technologie.

Von Experten werden alle derzeit bei in Deutschland verfügbaren Impfstoffe als unbedenklich angesehen, auch unter Immunsuppression.

Empfehlung bei MS

Vereinzelt haben vektorbasierte Impfstoffe jedoch zu MOG-assoziierten Neuromyelitis-optica-Erkrankungen geführt.

Entsprechend rät die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft von der Nutzung vektorbasierter Impfstoffe im Zusammenhang mit Multipler Sklerose eher ab, da eine Schubauslösung nicht ausgeschlossen ist. Im Gegensatz dazu konnte bei der isrealischen Impfkampagne mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech bislang bei 500 geimpften MS-Patienten kein Schub beobachtet werden.

Für Personen unter 65 Jahren wird derzeit in Deutschland in aller Regel der AstraZeneca Impfstoff eingesetzt. Impfwillige haben beim Impftermin keine Möglichkeit der Wahl des Impfstoffes. Es bleibt also eine ganz individuelle Entscheidung sich möglichst bald zu schützen und einen vektorbasierten Impfstoff zu akzeptieren, oder aber abzuwarten ob in einer nahen Zukunft möglicherweise doch die Auswahl des Impfstoffes möglich werden wird.

Impfung und MS-Therapie

In der MS-Therapie sollte keine Gabe von Ocrelizumab innerhalb von 4 Wochen nach Abschluß der Impfung erfolgen. Zwischen den beiden Impfdosen der COVID-19-Impfung liegen zwischen 21 und 28, im Extremfall aber bis zu 42 Tage. Es kann es also dazu kommen, dass eine COVID-19-Impfung einer knapp 10 Wochen später geplanten Gabe von Ocrelizumab entgegensteht falls die zweite Impfdosis erst nach 42 Tage verabreicht wird.

Falls Sie bereits gegen COVID-19 geimpft wurden und Ocrelizumab bei uns erhalten sollen, bringen Sie bitte Ihren Impfpass mit.

COVID-19: Kontakte kurz halten

Liebe Patientinnen und Patienten,

Wir freuen uns auch in diesen Zeiten SIe in unserer Praxis zu begrüßen. Nichtsdestotrotz ist es auch für uns eine Herausforderung, einen hohen Sicherheitsstandard in den täglichen Abläufen aufrechtzuerhalten. Ich möchte heute auf zwei konkrete Maßnahmen hinweisen um Kontakte zu vermeiden, und nötige kurz zu halten.

Im Sinne des Infektionsschutzes und zur Vermeidung von Infektionsketten sind wir dazu übergegangen, persönliche Kontakte in der Sprechstunde nach Möglichkeit unter 15 Minuten zu halten. Dies betrifft Ihren Termin in unserer Praxis.

Bitte nutzen Sie auch vermehrt die Möglichkeit der Telefonsprechstunde. Dieses Vorgehen hat sich bereits im Frühjahr 2020 bewährt. Dabei findet Ihr Arztgespräch nicht bei uns in der Praxis, sondern am Telefon statt. Diesen Weg können wir wählen, wenn absehbar ist dass das Arztgespräch ohne eine weitere körperliche Untersuchung oder tatsächliche Begegnung möglich ist. Senden Sie uns vor Ihrem Termin eine kurze E-Mail mit Ihrer Telefonnummer an info@luebeck-neurologe.de. Sie werden dann zum Arztgespräch angerufen.

Corona-Maßnahmen Update

Wegen der aktuell hohen Infektionszahlen in Lübeck haben auch wir unsere Corona-Maßnahmen angepasst. Wir möchten die Anzahl Personen in der Praxis verringern oder zumindest die Aufenthaltszeit verkürzen.

Rezepte: Bitte bestellen Sie Ihre Folgerezepte zum Abholen immer im voraus. Kontaktieren Sie uns dazu per E-Mail (info@luebeck-neurologe.de), Fax (76733) oder Telefon (71356), und wir bereiten das Rezept für die Abholung am nächsten Werktag vor. Nutzen Sie bevorzugt E-Mail. Denken Sie zum Abholen bitte an Ihre Versichertenkarte.

Termine: Bitte kommen Sie zu vereinbarten Terminen zeitnah zum Termin in unsere Praxis, also bitte nicht deutlich zu früh. Damit möchten wir unnötig lange Aufenthalte in der Praxis vermeiden.

Begleitpersonen: bitte kommen Sie ohne Begleitperson(en) in die Praxis, wenn Sie nicht ausdrücklich von unserem Team gebeten wurden eine bestimmte Person zum Termin mitzubringen.

Denken Sie beim Besuch der Praxis daran, dass in der Sandstrasse derzeit Maskenpflicht gilt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund,

Ihr Team der Neurologischen Praxis Dr. Lisa Mendle

Frau Dr. Mendle in Elternzeit

Nach unserem Sommerurlaub bis voraussichtlich 28.2.2021 verabschiede ich mich nochmal in Mutterschutz und Elternzeit. Eine Notfallsprechstunde für meine Patienten wird in dieser Zeit von Frau Dr. Soltwisch am Dienstag und Donnerstag vormittag angeboten. Im übrigen läuft der Praxisbetrieb wie gehabt weiter.

Ab März 2021 freue ich mich meine Patienten wieder persönlich in der Praxis begrüßen zu dürfen.

Erweiterung unseres Untersuchungsspektrums um somatosensibel evozierte Potentiale (SSEP)

Ab sofort bieten wir auch SSEPs in unserer Praxis an. Diese durch einen Stromreiz an Arm oder Bein abgeleitete Untersuchungen ermöglichen eine Beurteilung der Funktion sensibler Nervenbahnen von der Peripherie bis zur Hirnrinde. Dabei kann über die Art der möglichen Schädigung eines Nerven Aussage getroffen werden. Diese Untersuchung wird eine wichtige Ergänzung z. B. in der Diagnosestellung bei Multiple Sklerose werden.